• Liska Lanvers

Gesund bleiben im Homeoffice #2

Handlungsfeld Ernährung – Tipps von Marcus Lauk


Gestartet haben wir unsere Kurzserie „Gesund im Homeoffice“ in der letzten Woche mit Tipps von Sven Adomat zum Thema Bewegung im Homeoffice. Im Fokus stand dabei die Schaffung von Bewegungsroutinen, die Sie hier noch einmal nachlesen können. In dieser Woche wollen wir das Handlungsfeld Ernährung – und damit die Ernährung im Homeoffice – näher

betrachten, denn auch dieses verändert sich durch einen Wechsel ins Homeoffice – statt Kantine oder mitgebrachter Brotdosen haben Sie nun die Küche mit all ihren Möglichkeiten und Versuchungen direkt vor der Nase. Fluch und Segen zugleich? Ja, denn: Einerseits verleitet das Arbeiten in den eigenen vier Wänden zum schnellen Snack zwischendurch. Der gelegentliche Blick (und Griff) in den Kühlschrank oder ins Süßigkeiten-Versteck sind eine ständige Versuchung. Andererseits bietet die Küche die Möglichkeit täglich gesund und frisch zu kochen. Ernährungs- und Akademie KRAFTWERK Experte Marcus Lauk kennt Chancen und Risiken der Ernährung im Homeoffice und liefert heute statt neuster Rezepte Ideen für einen strukturierten Umgang mit der Ernährung im Homeoffice.


Entgegen des Zitats „du bist, was du isst“ stellt er die These auf…


… du bist, was du nicht isst!

Laut einer Umfrage von Xing (2020) haben seit der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Umstellung vieler Unternehmen auf Arbeit im Homeoffice etwa 35% der Befragten an Gewicht zugenommen. Die Zunahme von Gewicht im Homeoffice kann mehrere Einflussfaktoren haben. Neben mangelnder Bewegung und ungesunder Ernährung im Homeoffice, nannten 75% der Teilnehmer der nu3 Corona-Studie den zu kurzen Weg zum Kühlschrank (nu3, 2020). Die Nähe zu den Lebensmitteln verführt viele Menschen im Homeoffice dazu, mehr zu essen. Doch wie schafft man es, auch bei der Arbeit zuhause nur so viel zu essen, wie sonst auch?

Die wichtigsten Einflussfaktoren auf das Körpergewicht im Homeoffice (eigene Darstellung nach nu3, 2020)


Planen sie Ihren Tag!


Ein Lösungsansatz von Marcus Lauk für eine strukturierte Ernährung im Homeoffice ist die klare Festlegung von Essenszeiten. Terminieren Sie Ihre Essenszeiten so, dass diese in einen Zeitraum fallen, in dem Sie normalerweise Hunger haben und nehmen Sie sich für das Essen eine Pause. Außerhalb Ihrer Essenszeiten sollte dann auf die Nahrungsaufnahme verzichtet werden. Sie haben somit klar strukturiert, wann gegessen wird und wann nicht und können Ihre Ernährung im Homeoffice besser überblicken.


Eine Schatztruhe für den Hunger zwischendurch


Überfällt Sie in einer essensfreien Zeit der Hunger und beeinflusst Ihre Konzentration, so sollten Sie trotzdem etwas zu sich nehmen. Dazu schlägt Marcus Lauk vor, eine Schatztruhe einzurichten, in der ein kleiner Snack für den Tag portioniert ist. Dies können beispielsweise zwei Stücke Obst und eine Hand voll Nüsse sein. Durch die vorher festgelegte Portionierung wird die Gefahr umgangen, mehr zu essen als gewollt.


Arbeit und Essen räumlich trennen


Ein weiterer Schlüssel, um der Versuchung des Essens zu widerstehen und die Ernährung im Homeoffice überblicken zu können liegt darin, das Essen aus dem Sichtfeld zu entfernen. Räumen Sie Ihre Lebensmittel in Schränke und lassen Sie diese nicht offen in der Küche stehen, um die Hürde des „Zugreifens“ künstlich zu erhöhen. Auch ist es von Vorteil, den Arbeitsplatz und den Ort des Essens räumlich bestmöglich voneinander zu trennen. Dies ist nicht immer möglich, da die Gegebenheiten der Wohnung manchmal nur einen Arbeitsplatz am Esstisch erlauben. Die Trennung von Arbeitsplatz und Esstisch hat jedoch den Vorteil, dass zum einen die Distanz zum Kühlschrank vergrößert wird und zum anderen der Ort des Arbeitens nicht automatisch auch mit dem Essen assoziiert wird.



Tipps für die Ernährung im Homeoffice


Einfach zusammengefasst, ist es aus ernährungswissenschaftlicher Sicht wichtig, dass das Homeoffice nicht dazu führt, dass Arbeitnehmer mehr Essen als an einem gewöhnlichen Bürotag. Getreu dem Motto „du bist, was du nicht isst“ schlägt Marcus Lauk folgende Tipps vor:

- Verbindliche Essenszeiten festlegen

- Essen mit einer Pause abseits des Schreibtisches verbinden

- Essen aus dem Sichtfeld verbannen und möglichst eine Distanz zwischen Schreibtisch und Küche schaffen


Weitere wertvolle Ansätze zur gesunden Ernährung im Homeoffice und zur Umsetzung der gesunden Ernährung im Betrieb erhalten Sie in unseren Kompetenzseminaren Ernährung und auch im Buch „100 Jahre erfüllt leben“ von Marcus Lauk (www.100jahre-leben.de)



Quellen:

Xing (2020). Jeder Dritte hat im Homeoffice zugenommen: Macht Corona dick? Hamburg. Abgerufen am 15.02.2021 unter https://www.new-work.se/NWSE/Presse/2020/Corona-Barometer/Umfrage_XING_Corona_Gewicht_DE_okt2020.pdf

nu3 (2020). Wie wir uns in Zeiten von Social Distancing und Home-Office ernähren und bewegen. Berlin. Abgerufen am 15.02.2021 unter https://www.nu3.de/pages/corona-studie

66 Ansichten0 Kommentare

Standorte:

Berlin

Essen

Frankfurt am Main

Hamburg

Leipzig

München

Zur Schwester-Akademie:

campus naturalis

Akademie KRAFTWERK GmbH

An der Reichsbank 8

45127 Essen

www.akademie-kraftwerk.info

info@akademie-kraftwerk.de

0201 - 439 39 825

Impressum

  • Akademie KRAFTWERK bei Facebook
  • Akademie KRAFTWERK bei Instagram
  • Akademie KRAFTWERK bei LinkedIn
  • Akademie KRAFTWERK bei Xing
  • Akademie KRAFTWERK bei YouTube
TÜV Zertifikat ISO 21001 Akademie KRAFTWERK
TÜV-Zertifikat ISO 9001 Akademie KRAFTWERK
Logo BBGM